Über mich

Seit einigen Jahren habe ich meine Liebe zu Kräutern entdeckt. Aber noch länger als mit Kräutern beschäftige ich mich mit Fasten und habe selbst seit 8 Jahren einmal jährlich an einem Fastenkurs teilgenommen, dabei neue Energie aufgetankt und mich danach stets rundum wohl gefühlt.

 

Da schon seit längerer Zeit in mir der Wunsch wuchs, beruflich noch einmal neu anzufangen und diese Leidenschaften beruflich zu nutzen, fasste ich 2014 endlich den Entschluss, an einer Fastenleiterausbildung teilzunehmen. Zusätzlich habe ich an vielen Wochenenden die Ausbildung Phytotherapie (Heilpflanzenkunde)  an einer Chemnitzer Heilpraktikerschule absolviert. Beide Ausbildungen haben mich in meinem Wunsch noch bestärkt, da sich die beiden Richtungen wunderbar kombinieren lassen.

 

Da ich noch mehr wissen wollte über die biblischen Grundlagen und Ursprünge sowohl für das Fasten als auch für die Verwendung von Kräutern, habe ich dann nach einer Schule gesucht, welche Ernährungsberatung als Ausbildung anbietet. Ich wollte mir noch weiteres Fachwissen über eine gesunde Lebensweise aneignen, um eine ganzheitliche Betrachtung und Beratung anbieten zu können. Solch eine Schule habe ich schließlich Ende 2014 entdeckt, und zwar in Baden Württemberg, die SCN – Schule für Christliche Naturheilkunde. Demnach folgten also ab Mai 2015 die Ausbildungsmodule ‚Ernährungsmedizin’‚ Christliche Grundlagen der Naturheilkunde’ und ‚Aromatherapie’ sowie ein ganzes langes Wochenende rund um das Thema ‚Hormone’.

 

Eine Kräuterwoche in den Schweizer Bergen, nahe am Hochmoor, rundete meine Ausbildung ab und gab mir nochmals viele einprägsame Eindrücke, wie wunderbar unser Schöpfer uns ausgestattet hat.

 

Im November 2017 habe ich meine letzte Abschlussprüfung erfolgreich bestanden und kann mich nun Ärztlich geprüfte christliche Gesundheitsberaterin nennen.

 

Durch die Selbständigkeit im Gesundheitsbereich mit dem Hauptaugenmerk Fasten habe ich die Grundlage gelegt, das zu tun, was mir große Freude macht. Gleichzeitig möchte ich an andere weiterzugeben, was ich gelernt und selbst mit Gott erlebt habe. Ich möchte Menschen anleiten, etwas für die eigene Gesundheit präventiv zu tun, bevor sie krank werden.